HARTZ IV Betroffene e.V.


Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü


Tag 4

Bilder > 2018 > Freistatt 2018

Tag 4

Nach einem herrlichen Sonnenaufgang, ging’s zum Frühstück.
Frisch Gestärkt, ging es ins Plenum, wo ich ein Zwischenbericht unserer Arbeitsgruppe von mir geben durfte.
Dann wurde es auch Zeit zum Auto zu gehen, da wir nach Nienburg fahren wollten, um die Stadt an zu sehen und ein paar Einkäufe zu tätigen.
Zu Anfang stand die Besichtigung der Kirche auf dem Programm, da sie offen war.
Dann schlenderten wir gemütlich die Einkaufsstraße entlang und gönnten uns ein Eis.
Auf dem Rückweg beschlossen wir gleich Mittag zu machen und kehrten in eine Dönergaststätte ein.
Zum Schluss stand dann noch das Polizeimuseum auf dem Programm.
Danach ging es nach „Hause“, wo schon die Freistätter Feldbahn auf uns wartete.
Wie immer war das ein Heilet, mit dieser Bahn zu fahren.
Nach dem abendlichen Grillen stand noch eine Buchlesung an. Dort stellte uns Sascha Dzialdowski seinen neuen Krimi „Die betrogenen Brüder“ vor. Ich kaufte mir gleich ein Buch, um es signieren zu lassen und zu erfahren, wer nun der Mörder war.

Fahrt nach Nienburg

Ab 10:00 Uhr hieß es heute ab nach Nienburg.
Als packen wir das Auto mit sechs Mann/Frau voll und ab ging es nach Nienburg. Einen Parkplatz fanden wir direkt unter dem Rathaus. Von der Tiefgarage raus, landeten wir auch gleich vor einer Kirche. Dort machten wir ein Gruppenfoto, bevor wir uns auflösten.
Zuerst Besuchten wir den Wochenmarkt und dann erst, begannen wir in den Geschäften nach den Sachen zu suchen und zu kaufen, wo wir den Auftrag von einigen Mitstreitern bekommen hatten.
Nach getanender Arbeit, war Eis essen angesagt!
Wir schlenderten gemütlich zurück und genossen zum Mittag einen Döner.
Dann viel uns noch das Polizeimuseum auf, denn wir auch ein kurzen Besuch abstatten, bevor wir uns mit den Anderen vor der Kirche trafen.
Dann gings in die Tiefgarage zum Auto und ab nach „Hause“.


Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü