HARTZ IV Betroffene e.V.


Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü


Stigma

Bilder > 2016

„Hartz IV als Stigma“ Fotografien von
Nancy Großpietsch

Über die Ausstellung

„Hartz IV als Stigma“ widmet sich der Frage, wie Hartz IV-Empfänger sich selbst wahrnehmen und welche Attribute ihnen von außen zugeschrieben werden. Thematisiert wird die gesamtgesellschaftliche Relevanz eines Gefühls des „Zurückgelassenseins“ einzelner Bevölkerungsteile. Wie fühlt man sich als „Hartzer“? Welche Folgen ergeben sich aus dieser Stigmatisierung für das individuelle Selbstwertgefühl und die Interaktion mit anderen? In Kooperation mit der Landeszentrale für politische Bildungsarbeit Berlin ist es der Deutschen Gesellschaft e.V. gelungen, die Portraits erstmals in Berlin zu zeigen. Die Bilder entstanden im vergangenem Jahr im Rahmen eines Projektes der Evangelischen Akademie Meissen.

http://www.deutsche-gesellschaft-ev.de/uber-uns/ausstellungen/201ehartz-iv-als-stigma201c-fotografien-von-nancy-grosspietsch

Hoffe noch auf weitere Fotos


Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü