HARTZ IV Betroffene e.V.


Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü


M Demo 16.06.

Projekte > Kreuzaktion > 2014

Montagsdemo in Potsdam


Gestern fand die wöchentliche Demo auf dem Steubenplatz statt.
Diesmal fing sie schon um 16:00 Uhr an, da wir auch Gäste erwarteten.
Zur Eröffnung der Demo fanden sich die Kreuzaktion vom Wendeberater Michale Fielsch und dem Verein HARTZ IV Betroffene e.V. unter dem Vorsitz von Jürgen Weber ein.
Ihr Anliegen war es, die unmenschlichen Auswirkungen von Hartz IV einmal plastisch dazustellen. Bei den Passanten stellte sich Fassungslosigkeit und Unverständnis nach dem Lesen der Texte auf den Kreuzen ein.
Um 18:00 Uhr kam dann die "Für Frieden und Menschenrechte, Mahnwache Potsdam" wie immer unter Gerhard Labitzke und Barbara Reiss inizierte Demo noch dazu.
Ihr Augenmerk lag auf die drohenden Kriegseinsätze der Bundeswehr im Ausland. Sie widersprachen dem Bundespräsidenten zu seiner Aussage aufs schärfste. Frieden kann man nur ohne Waffen schaffen und nicht mit Einsätzen der Bundeswehr.
Um 19:00 Uhr konnten wir auch noch die Potsdamer Montagsdemo begrüßen. Sie Informierten sich über die Kreuzaktion und über die Friedensbewegung.
So fand diesmal eine Große Montagsdemo auf dem Steubenplatz statt.
Somit war es diesmal eine gelungene Demo und es wurde vereinbart, solche Treffen zu widerholen.
So werden alle vier Teilnehmergruppen der Demo zukünftig die jeweilige andere Demo unterstützen, um eine größere Öffentlichkeit für die Probleme der Demonstranten zu interessieren.

Eingeladene Politiker und auch die Presse glänzten mal wider mit Abwesenheit.
Für alle Fußballfans war ein Laptop mit Fernsehprogramm da, um sich das Spiel Deutschland – Portugal Live ansehen zu können.



Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü