HARTZ IV Betroffene e.V.


Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü


Kreuza.Sanktion

Projekte > Kreuzaktion > 2014

Sanktion


Gestern war ich bei der Demo von Michael Fielsch von
www.Schinders-Liste.de, wo er die Opfer des Sanktionswahns der Jobcenter veröffentlichte.
Für mich war es erschütternd zu sehen, wievielte Opfer es schon gibt bzw. bekannt sind. Er erzählte mir, dass das nicht alle Opfer sind, da er noch auf Spenden hofft, um alle Kreuze aufstellen zu können.
Viele Passanten und Demonstranten wurde hier erst bewusst, wie Unmenschlich die Sanktionen gegen ALG II Bezieher sind.
Nach einer kurzen Begrüßung durch Inge Hannemann, begab sie sich in das Paul-Löbe –Haus. Hier tagte der Petitionsausschuss des Bundestages.
Später erfuhren wir aus der Presse, dass die Politiker auf die Sanktionen nicht verzichten wollen. Besonders Frau Gabriele Lösekrug-Möller SPD, bestand auf Weiterführung der Sanktionen. Das ist auch kein Wunder, da sie selber Fallmanagerin im Jobcenter war.

Fazit:
„Alle Staatsgewalt geht vom Volke aus“ Art. 20 Abs. 2 GG und nicht von korrupten Politikern!
Die Regierung will die Sanktionen beibehalten, auch wenn sie über Leichen gehen muss!
Wie üblich interessiert hier wiedermal das Grundgesetz die Politiker nicht.
Bemerkenswert ist auch die Tatsache, dass ein Jobcentermitarbeiter Staatsanwalt und Richter in einer Person ist!
Das hat mit einem „Rechtsstaat“ nichts mehr zu tun.
Hier kann ich die Politiker nur warnen, nicht so weiter zu machen, da wir sonst den
Artikel 20 des GG mit anderen Mitteln durchsetzen werden.

Vorschlag:
Wie wäre es, wenn Sanktionen gegen Politikern eingeführt werden, die zu faul, zu dumm, zu korrupt, oder die Steuergelder verschwenden eingeführt werden würde?
So könnten endlich die korrupten Politiker erzogen werden!!!


Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü