HARTZ IV Betroffene e.V.


Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü


Juni

Artikel > 2012


Pressemitteilung

Unser Verein ist für den
Deutschen Engagementpreis 2012
nominiert

Terminhinweis!


Aktionsbündnis gegen Tafeln als Teil der boomenden Armuts-Industrie


Aktionstreffen:
26. Juni, 12:00 - 16:00 Uhr
Supermarkt, Brunnenstr. 64, 13355 Berlin-Wedding


Armutsnetzwerk wird Verein


Sulingen - „Gründer-Versammlung“ stand als Überschrift über dem dreitägigen Treffen der Initiatoren des deutschen Armutsnetzwerkes – Vertreter von elf darin mitwirkenden Organisationen, Vereinen und Initiativen aus mehreren Bundesländern reisten nach Sulingen.

http://www.kreiszeitung.de/nachrichten/landkreis-diepholz/sulingen/armutsnetzwerk-wird-verein-2366216.html


Armutsnetzwerk als bundesweite, unabhängige Interessenvertretung von und für Armutsbetroffene als Verein gegründet


Vertreterinnen und Vertreter von Selbsthilfeinitiativen und –organisationen aus dem Bundesgebiet haben auf ihrem ersten Treffen in Sulingen bei Bremen von Donnerstag, 21.06., bis Samstag, 23.06., beschlossen, ihre Interessen zukünftig als Verein selbst zu vertreten und auf Europäischer-, Bundes-, und regionaler Ebene aktiv zu werden.
Ziel des Armutsnetzwerks ist die unabhängige Selbstvertretung der Interessen von Armut und Ausgrenzung bedrohter und betroffener Menschen:
„Konkret werden wir auf die Folgen zunehmender Armut für Betroffene und Gesellschaft aufmerksam machen. Durch politische Aktionen, durch Selbstorganisation und die inhaltliche Arbeit in verschiedenen Arbeitsgruppen und vor Ort wollen wir gegen Armut und Ausgrenzung aktiv werden und im Dialog mit allen gesellschaftlichen Akteuren konkrete Lösungen fordern.“ so Dietmar Hamann, Gründungsmitglied und einer der Initiatoren des Armutsnetzwerkes.
„Damit beziehen wir Stellung gegen die zunehmende Vertafelung der Gesellschaft aufgrund zu geringer sozialstaatlicher Leistungen und die Diskriminierung von Menschen, die wegen fehlender sozialpolitischer Absicherung und zu niedriger Löhne ins soziale Abseits gestellt oder als ‚sozial schwach‘ gebrandmarkt werden.“ so Brigitte Hartung, Mitinitiatorin des Treffens.
Kritik kam auf dem Treffen auch an der Arbeit der Wohlfahrtsverbände: „Die Politik der Wohlfahrtsverbände hat es nicht geschafft, Armut zu verhindern oder unsere Interessen als Betroffene wirklich zu vertreten. Daher werden wir nun selbst Lobby unserer Interessen und der Rechte, die uns verweigert werden.“ so Jürgen Habich, ebenfalls einer der Initiatoren des Treffens und seit 1990 in der Sozialberatung aktiv.
Andreas Geiger, Pressesprecher Armutsnetzwerk
Kontakt: info@armutsnetzwerk.de

Dietmar HamannAm Deepenpool 227232 SulingenTel.: 04271-919464 Mobil: 01525-3190841 dietmar.hamann@online.de

Brigitte HartungPeter-Michels-Str. 950827 KölnMobil: 01523-3725485 brigitte.hartung@online.de

Andreas GeigerElsa-Brandström-Str. 455124 MainzTel.: 06131-684579 Mobil: 0160-98302468 geigerschwab@t-online.de


Catastroika - Deutsche Untertiteln


Es sei ein „Lehrfilm der Extraklasse“, schreibt ein NDS -Nutzer. So ist es.Bitte weitersagen, weiter mailen. Laden Sie Ihre Freunde und Nachbarn ein, um diesen Film zusammen anzuschauen und darüber zu diskutieren. Die Krise in Griechenland wird eingeordnet in eine Skizze des Wirkens der neoliberalen Strategen von Chile über Russland und die DDR bis nach Griechenland. Auf der Linie des Grundgedankens von Naomi Kleins Schock-Strategie, dass solche Umbrüche genutzt oder sogar inszeniert werden, um billig an Schnäppchen aus öffentlichem Eigentum zu kommen – bis zu „Griechenlands komplettem Ausverkauf“, wie es zu Beginn des Films in einem Untertitel heißt. Albrecht Müller.Manches wird auf Widerspruch stoßen. Zum Beispiel die filmische Assoziation von Nazi-Deutschland und Bundesfinanzministerium. Das ändert nichts daran, dass der Film interessante Informationen bietet und Anstöße zum Nachdenken gibt, zum Beispiel:Zu den Hintergründen und den Folgen der neoliberalen Ideologie.Zur Unvereinbarkeit von neoliberaler Ideologie und Demokratie, zum Krieg der Finanzwirtschaft gegen demokratische Verhältnisse. Zum „Krieg“ Thatchers und ihrer Nachahmer gegen Werktätige und Gewerkschaften.Zum Wirken der Treuhand und zur Einsicht, dass dieses Kapitel der jüngeren deutschen Geschichte auch nicht annäherungsweise aufgearbeitet ist.Zur Rolle der Verschuldung als Einstieg zum räuberischen Ausverkauf.Zum systematischen Kampf gegen den öffentlichen Sektor.Zum Begreifen des Geschehens in Griechenland

http://www.dailymotion.com/video/xrjch9_catastroika-deutsche-


Kinderarbeit in Deutschland!


Mit 11 Jährigen zum Wirtschaftswachstum!


In Deutschland gibt es immer mehr Kinderarbeit, aber wir nehmen sie kaum wahr. Auch in unserem angeblich so reichen Land können manche Familien nämlich nicht über die Runden kommen, arbeiteten die Kleinen nicht auch. Als Zeitungsausträger, in Parteien oder auch als Boten verdienen sich immer mehr Kinder ein Taschengeld, wie es verharmlosend heißt, und doch, viele Kinder unterstützen damit auch ihre Familien.

Ob man es glaubt oder nicht, für 13 Jährige gibt es im Internet bereits eigene Jobbörsen, wie etwa bei GigaJob! Stellenangebote für Kinderarbeit ab 13, heißt es dort, unglaublich aber wahr. Dass Deutschland qualifizierte Fachkräfte sucht, bestätigt sich hier, und auch, dass ältere Bewerber zu teuer sind, denn hier werden sogar schon unter Schülern Programmierer /in Frontend (HTML/CSS/Javascript) gesucht. Kein Wunder also, wenn teurere qualifizierte arbeitsuchende Fachkräfte dagegen keine Chance haben, das sind Billigjobber, die man sucht!
Quelle: Lesen Sie weiter auf
http://menschenzeitung.de/?p=15690

Die Jagd nach der Flasche


Die Tätigkeit ist anstrengend, die Konkurrenz groß. Immer mehr Menschen versuchen, ihr ­geringes Einkommen mit Pfandgut aufzubessern, das andere liegen lassen.

Von Simon Loidl

http://www.jungewelt.de/2012/05-26/004.php


Betreuungsgeld lässt Altersarmut steigen


Soziale Folgen besorgniserregend


Berlin – Der Sozialverband Deutschland (SoVD) warnt vor steigender Altersarmut durch das Betreuungsgeld. „Der Koalitionsfriede soll erneut mit einer sozialpolitisch verhängnisvollen Fehlentscheidung gekittet werden.

Zudem versucht sich die Bundesregierung mit dem Betreuungsgeld vom dringend erforderlichen Krippen- und Kita-Ausbau freizukaufen. Der Preis dafür ist hoch, denn das Problem der wachsenden Altersarmut wird durch die Herdprämie verstärkt“, so SoVD-Präsident Adolf Bauer anlässlich des heute in den Deutschen Bundestag eingebrachten Gesetzentwurfes zum Betreuungsgeld
Quelle: Lesen Sie weiter auf http://www.saarkurier-online.de/?p=71129#more-71129


Referentenentwurf
des Bundesministeriums der Justiz
Gesetz zur Änderung des Prozesskostenhilfe- und Beratungshilferechts


A. Problem und Ziel
Der Entwurf soll die Prozess- und Verfahrenskostenhilfe (PKH) sowie die Beratungshilfe
effizienter gestalten. Im Bereich der PKH verfolgt der Entwurf das Ziel, die im letzten Jahrzehnt
durch die Bewilligung von Prozess- und Verfahrenskostenhilfe stark gestiegene
finanzielle Belastung der Länder zu reduzieren, ohne den Zugang zum Recht für alle Bürgerinnen
und Bürger unabhängig von Vermögen und Einkommen zu beeinträchtigen. Hinsichtlich
der Beratungshilfe hat der Entwurf zum einen ebenfalls zum Ziel, die missbräuchliche
Inanspruchnahme von Beratungshilfe zu verhindern und zugleich den Zugang zum
Recht für Bürgerinnen und Bürger mit geringem Einkommen zu gewährleisten. Zum anderen
soll eine Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts zur Einbeziehung steuerrechtlicher
Angelegenheiten in die Beratungshilfe umgesetzt werden.
weiter unter: hier

Arbeit hat Zukunft wegen Unbestimmtheit und fehlender Fokusierung unzumutbar?


Verwaltungsgerichtshof bestätigt Begründungspflicht und erkennt erstmals, dass Arbeitslose nicht selber schuld sind an der Arbeitslosigkeit!


Herr K., international anerkannter und tätiger Komponist und Künstler verlor im Oktober 2004 seine Stellung als Lehrbeauftragter und fand trotz intensiver Suche keine neue, halbwegs passende Arbeit. Obwohl bereits zwei Coachingprogramme nicht gefruchtet hatten, trug das AMS Salzburg Herrn K. auf, ein Case- Management (Coaching)? beim Verein Arbeit hat Zukunft? zu machen. Außer Standardfloskeln, dass Herrn K's persönliche Kenntnisse und Fähigkeiten nicht ausreichten, und dass die bisherigen Vermittlungsversuche des AMS Salzburg erfolglos gewesen seien, wusste das AMS Salzburg keine Argumente zur Begründung vorzubringen, sperrte Herrn K. dennoch den Bezug für 8 Wochen.
weiter unter: hier

Willi 2
keine Reifenkostenübernahme aufgrund eines Vorstellungsgespräches


Dieses Urteil mal gut lesen, denn es gibt gute Infos.

2. Bayerisches Landessozialgericht,Urteil vom 29.03.2012,- L 7 AS 960/11 -
Die Leistung ist nicht notwendig für die Anbahnung einer Tätigkeit gemäß § 45 Abs. 1 Satz 1 SGB III.
weiter unter: hier

Endlose Justizverbrechen durch Richter
Aussagen namhafter Richter und Erfahrungen von Organisationen


Hartz IV – verleugnete Leibeigenschaft

http://zb-s-magazin.cwsurf.de/wordpress/?p=48909

Kevelaer – Hartz IV: Stadt soll Heizkosten (KdU) nachzahlen

http://zb-s-magazin.cwsurf.de/wordpress/?p=48886

D: 7 Millionen Arbeitslose

http://zb-s-magazin.cwsurf.de/wordpress/?p=48879

Hartz IV als Geschaeftsmodell

http://zb-s-magazin.cwsurf.de/wordpress/?p=48911

Wenn man Niebel heisst oder in der FDP ist, ist jedes Verbrechen erlaubt

http://z-b-saar.cwsurf.de/?p=49022


KEINE RENDITE MIT DER MIETE!
Demonstration gegen die Jahrestagung der Immobilienwirtschaft

Treffpunkt & Demoauftakt: Montag, 18.06., 16.00 Uhr,
Mehringplatz (U-Bahn Hallesches Tor)

Abschlusskundgebung: 17.30 Uhr
Potsdamer Platz vor dem Ritz-Carlton Hotel



Willi 2

keine Reifenkostenübernahme aufgrund eines Vorstellungsgespräches


Beispielklagen gegen das Jobcenter Märkischer Kreis

http://www.beispielklagen.de/Beispielklagen.html

Hartz-IV: Hungerstreik wegen Willkuer des Jobcenters Kiel!

http://zb-s-magazin.cwsurf.de/wordpress/?p=48102

Hartz-IV Rechtlos und Ausgebluendert

http://zb-s-magazin.cwsurf.de/wordpress/?p=47520

Deutschland: Die verlorene Hartz IV Republik?

http://z-b-saar.cwsurf.de/?p=48876

Pressemitteilung: Hungerstreik

http://zb-s-magazin.cwsurf.de/wordpress/?p=48850

Aktionstag 50plus: Jobcenter zwingen ältere Erwerbslose auf den Sklavenmarkt

http://zb-s-magazin.cwsurf.de/wordpress/?p=48848

Hartz IV Chaos: Alles paletti im Jobcenter?

http://zb-s-magazin.cwsurf.de/wordpress/?p=48856


Thomé Newsletter vom 04.06.2012

Unsoziale Stadt Potsdam


Wie kommen wir dazu?

Seit 2007 betreiben wir das Projekt "FliederGarten" (www.projekt-fliedergarten.de) ohne jegliche staatliche Unterstützung.
Seit sechs Wochen waren wir auf eine Antwort vom Oberbürgermeister zur Finanzierung eines Brunnens. Ohne Wasser kann man halt kein Garten betreiben!
Hier die einzige Antwort vom 08.05.2012:

Sehr geehrter Herr Weber,

wir haben Ihre Mail erhalten und an den Büroleitern, Herrn Jetschmanegg
weitergeleitet. Bitte gedulden Sie sich noch ein wenig, da noch
Klärungsbedarf besteht.

Mit freundlichen Grüßen

S. Ziem

Seid dem haben wir keine Antwort bekommen!
Wir würden gerne erfahren, welchen "Erklärungsbedarf" der Beamte noch braucht? Derweilen vertrocknet uns unsere gesamte Aussaht!

Schönen Dank dafür!


Zum Vergleich:
Im Stadtkanal Potsdam wurden über 500.000 EUR versengt!
Für den SVB 03 wurden über eine Million ausgegeben. Zu letzt 200.000 EUR für einen neuen Rasen und das hat nur nach drei Tage Beratung! Anscheinend braucht man hier kein "Erklärungsbedarf".

Thomé Newsletter 31.05.2012


Wir wollen hier darstellen, wie schnell der Reichtum durch Ausbeutung steigt und dadurch bedingte Armut steigt.

Es wird Zeit, dass sich das ändert!



Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü