HARTZ IV Betroffene e.V.


Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü


Erstausst.

Vorträge > Regelsatz

Erstausstattung


Nach § 23A bs.3 Satz5 SGB ll bekommen Sie die Erstausstattung als Geldleistung, da im SGB Xll ein entsprechender Satz zu Sachleistungen fehlt. Sollten Sie ein Pauschalbetrag
Bekommen, lassen Sie sich jeden einzelnen Posten aufführen, so das er nachvollziehbar ist (§23 Abs. 3, Satz 6 SGB ll; §31 Abs. 3, Satz 2 SGB Xll).

Gebrauchter Hausrat ist grundsätzlich zulässig. Bei Elektrogeräten sind gebrauchte Geräte nicht zumutbar. Das ergibt sich aus der Haltbarkeitsdauer, hoher Energieverbrauch und Gewährleistung. Da Sie eine Geldleistung bekommen ist es Ihnen überlassen, wo Sie Ihre Sachen kaufen.

Was gilt zum notwendigen Bedarf und muss von der Arbeitsargentur bezahlt werden?

Hier eine kleine Aufstellung (in Klammern die € - Beträge):
Einzelbett (160),Bettdecke und Kissen( 100),2 Garnituren Bettwäsche und Bettlaken (40), Kleiderschrank (2-türig: 100; 3-türig: 150), Küchen- Unterschrank (70),- Hängeschrank (40),- Hochschrank (70), Spüle m. Unterschrank, Armatur, Siphon(100), Herd(130), Kühlschrank oder Kühl-Gerier-Kombi (130),
Küchenstuhl (30),Küchen- oder Esstisch (60),Töpfe, Geschirr, Besteck, Küchenutensilien (50), Lampen( Stück 25), Rollos oder Gardinen (je Fenster 40), Fernseher und Radio( keine Angaben vorhanden), Wohnzimmerschrank (180), Couchgarnitur (160),Kippcouch (170), Couchtisch(40), Kleiderständer (25), Staubsauger (50) Bügeleisen (20),Bügelbrett (25), Waschmaschine (150) Wäscheständer (10),Transportkosten bis zu 5 Teilen 30€, ab 6 Teilen 60€, notwendige Anschlussarbeiten 40€/Std., Aufbauten von Möbeln 20€/Std. (RRL neu SGBX ll-31-A-21.02.2006 3f.)

Das ist eine pauschale Auskunft!




Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü